Aus Leidenschaft: Motocross

Sebastian Gritsch aus Hard am Bodensee

Schon mit jungen 8 Jahren begann die Laufbahn des Motocrossers Sebastian Gritsch aus Hard am Bodensee.

Bereits  2004 fuhr er als aktives Mitglied beim MCC Möggers erst in der 50ccm Kategorie und wechselte dann im Herbst 2004 in die 65ccm Kategorie.

Bereits 2006 fuhr er schon 85ccm.

2007 begann er bei Rennen mitzufahren wo er auch den Rheintalcup bestritt.

2008 belegte er bis zum Rennen am Montikel den 11ten Rang und war punktegleich mit dem 10 plazierten. Jedoch zwang ihn ein Motorschaden zu einer nicht vorhergesehenen Pause.

2009 begann die Saison schon im Dezember 08. In einer SX Halle in Tschechien vertiefte er zunächst seine Sprungtechnik, Jänner und Februar trainierte er dann in  einer Halle in Villingen-Schwenningen (D). Ende März begann das "Outdoor Training" in Dornbirn (A) und er konnte seinen Speed deutlich verbessern.

Dann trainierte er noch an drei verschiedenen italienischen Orten und war somit für die Rennsaison so motiviert daß er sich um einige Sekunden verbesserte.

2010 stieg er auf die 125ccm Maschine um und somit auch in die „Große“ Klasse. Sebastian war vor seinem ersten Rennen in der Schweizer Jugend Meisterschaft sehr angespannt und hatte auch eine Menge Respekt vor den neuen Konkurrenten. Doch das Rennen verlief besser als gedacht, mit einem

5. Rang. Nach 9 spannenden Rennen und auch mit Top Ergebnissen, belegte er Ende Saison sogar den 3. Rang in der Schweizer Meisterschaft, trotz eines Totalausfalls wegen eines Motorschadens. 

Nach dem letzten Rennen fiel dann die Entscheidung einen weiteren Umstieg zu machen und zwar auf eine 250ccm KTM und nicht mehr in der Jugend Meisterschaft sondern beim SAM eine höhere Rennserie mit wesentlich älteren Konkurrenten.

Nach ein paar Trainings mit seiner neuen 250er, war er schon sehr gespannt auf die ersten Rennen.

Mit sehr hoher Anspannung ging es dann 2011 zum ersten Rennen.

Neues Bike, neue Strecken, neue Konkurenz und eine andere Meisterschaft.

Ihm war bereits am Vorstart klar, dass hier ein anderes Tempo herrscht. Außerdem war er mit 17 Jahren einer der jüngsten Teilnehmer, der Großteil war bereits über 20 Jahre alt.

Doch er konnte im 1. Lauf sogar den 5. Platz einfahren und sich in einem Feld von 45 Fahrern gut durchsetzen. Der 2. Lauf verlief dann nicht so gut, 2 Stürze setzten Ihn auf Platz 24.

Die laufende Saison verlief nicht optimal für den jungen Motocrosser aus Hard und er musste einige Rückschläge einstecken und es akzeptieren dass nicht alles immer 100% klappt.

Einige Stürze, auch schwere (mit Krankenhausaufenthalt) brachten Ihm in der Jahreswertung keine Punkte ein. Und somit rutschte er bis auf Rang 18. zurück. Somit keine gute Saison für Sebastian.

Für 2012 steht ein erneuter Klassenwechsel an, er wird wieder in der SAM Meisterschaft unterwegs sein, allerdings in einer schnelleren Kategorie, die Vorbereitungen für die kommende Saison sind voll im Gange und Sebastian ist schon jetzt Motiviert wieder am Startbalken zu stehen.

 

Weiterhin alles Gute und viel Erfolg wünscht ihm das gesamte AT-Team